Nav Ansichtssuche

Navigation

N. D., 23 J., Köln: Berufliche Entscheidung abgesichert!

Durch meine Mutter kam ich in Kontakt mit Dr. Weihofen. In einer beruflichen Entscheidungssituation fragte ich um seinen Rat und kann heute immer noch nicht glauben, was passierte. Der Reihe nach: Ein halbes Jahr vor Ende meiner Ausbildung stellte mich mein Chef vor diese Alternative: Übernahme in eine feste Stelle, aber in Düsseldorf. Oder Verlassen der Firma nach der Ausbildung.

Ich wohnte damals in Euskirchen, war noch sehr jung und wollte nicht in Düsseldorf arbeiten. Ich war verzweifelt und suchte Rat, wo ich mich denn überall bewerben könnte, welcher Berufsweg der richige für mich wäre. Dr. Weihofen fand dann beim kinesiologischen Austesten heraus, dass es eine Chance gab, in meiner Firma und an meinem Arbeitsplatz zu bleiben. Ich sah dies absolut nicht, aber er holte aus meinem Unterbewusstsein die Information, dass sich eine Möglichkeit eröffnen würde, und diese hinge mit einer bestimmten Kollegin zusammen. Ehrlich gesagt kam ich mir mit diesem Ergebnis ziemlich komisch vor, und ich hatte auch nicht den Mut, die Kollegin wie geraten anzusprechen. Es vergingen wenige Tage, und es passierte etwas Unglaubliches: Diese Kollegin eröffnete mir, sie hätte gekündigt. Ich war wie vom Blitz getroffen. Es ergab sich damit tatsächlich die Möglichkeit, dass ich nach meiner Ausbildung deren Position übernehmen konnte. Ich hatte keinen Stress mehr, brauchte weder nach Düsseldorf noch die Firma wechseln. Dr. Weihofen erklärte mir danach, dass in meinem Unterbewusstsein Eindrücke gespeichert waren, die mir gar nicht bewusst waren, aber darauf hindeuteten, dass diese eine Kollegin mit dem Gedanken spielte, die Firma zu verlassen.